Dienstag, Januar 22, 2013

Mysteriöse Machenschaften

Einer meiner ersten Blogeinträge (am 31. Januar 2006 veröffentlicht) wurde vor ein paar Jahren mal von einem mir unbekannten Blogger verlinkt und vorgelesen. Ich hatte seinen Namen schon längst wieder vergessen und konnte mich auch nicht mehr an die Seite erinnern. Aber heute bin ich ganz zufällig bei einer Recherche im Internet darauf gestoßen. Hier findet ihr die Lesung - ab Minute 7:30 kommt mein Text - den Sendeplatz muss ich mir leider mit jemand anderen teilen.

(Die Schuhe wurden übrigens nie abgeholt.)


Seltsame Dinge geschehen.

Zum Beispiel heute. Als ich nach dem x-ten Mal Kontoauszug-Holengehen (diesmal ein sehr erfreulicher Ausflug) nach Hause kam, standen vor meiner Haustür ein paar rosafarbene Turnschuhe. Ich war verwirrt. Warf einen Blick auf meine Wohnugnsnummer. 34. Müsste stimmen. Aber war ich mir sicher? Es könnte auch 38 sein. Oder 24?
Letzten Monat erst kam ich abends spät nach Hause, bin ein Stockwerk zu tief in den Gang eingebogen, kramte gerade meinen Haustürschlüssel raus ... - als ich die Fußmatte bemerkte. Seit wann hatte ich die? Soweit ich mich erinnern konnte, hatte ich mir keine gekauft. Aber könnte ich das beschwören? Vielleicht hatte mir die jemand geschenkt, der sie nicht mehr brauchte. Bei den ständigen Umzügen in diesem Haus. Dann der Nummernvergleich. 20.
20? Ruckzuck war der Schlüssel in meiner Tasche und ich eine Etage weiter oben.
Aber 34 stimmte, da war ich mir sicher.
Und der Schlüssel passte auch.
Gut, also ein neues paar Turnschuhe - wenn auch nicht ganz mein Geschmack. Aber vielleicht kann ich so wenigstens ein bisschen das Vorurteil, jede Frau hätte dutzende Paar Schuhe, die sie nicht anzieht, bestätigen.
Kaum war ich in meiner Wohnung kam mein Nachbar. Der von gegenüber. Und der, der seine - immer geleckten - Schuhe vor der Tür stehen lässt um die Wohnung sauber zu halten (und falls ein falscher Eindruck entsteht: ein sehr netter Mensch).

"Gehören die dir?"
"Nein."
"Komisch.
"Ja."
"Die standen vor meiner Tür. Und meine Schuhe standen vor deiner. Genau umgedreht."
"Komisch."
"Ja. Dann stellen wir die einfach mal wieder in den Flur."
"Gut."
"Na dann. Tschüss."

Und sie sind immer noch da (und wo ich gerade dabei bin: Ich wollte mich schon länger bei ebay angemeldet haben).

Keine Kommentare: