Montag, September 23, 2013

Ausflug nach Brüssel

Ein autofreier Tag - das ist schon etwas feines. Man gönnt der Umwelt ein paar Stunden Verschnaufpause und kann gleichzeitig die Gelegenheit nutzen, mit dem Fahrrad, Skateboat oder zu Fuß die gesamte Breite der Straße auszukosten. Es muss ein riesiger Spaß sein, einmal mit Inline Skates durch die Stadt zu sausen, über perfekt geteerte Wege - ohne Schlaglöcher und ohne Rücksicht auf Autos oder Verkehrsregeln.

Doch was so traumhaft und idyllisch klingt, wurde für H. und mich am Sonntag zum Verhängnis.

Donnerstag, September 19, 2013

Sommer 2013 - 20 Bilder

Dieser Sommer hat mir außerordentlich gut gefallen. Es war sonnig, warm und beinahe jeder Tag bot mir mindestens einen guten Grund, Eis zu essen anstatt ins Fitness Studio zu gehen. Doch langsam wird es Zeit, sich vom Sommer zu verabschieden und - der Wettermann hat es mir heute bestätigt - den Tatsachen ins Auge zu blicken: Der Herbst ist da. Es ist windig, es regnet und es wird schon (wenn es nicht bereits den ganzen Tag grau war) dunkel, bevor man an den Feierabend denkt (gut, hier schummel ich der Dramatik wegen ein wenig). Es ist eine durch und durch nutzlose Jahreszeit (abgesehen von den leckeren Weihnachtssüßigkeiten).

Dagegen der Sommer ...

Montag, August 26, 2013

Ebenezer Scrooge und der Buchhändler

Laut einer Studie des IfD-Allensbach finden nur 7 Prozent der Deutschen, dass „Buchhändler“ ein angesehener Beruf ist. Damit landet diese Berufsgruppe auf dem viertletzten Platz, dicht gefolgt von Politikern, Fernsehmoderatoren und Bankangestellten.

Wer meint, dass mich – als ehemalige Buchhändlerin – diese Zahlen empören würden, hat sich getäuscht. Das Ergebnis der Studie überrascht mich nicht im Geringsten. Und das nicht nur weil ich clever bin und mein Geist instinktsicher, sondern auch weil das schlechte Abschneiden dieser speziellen Berufsgruppe mit hoher Wahrscheinlichkeit auf eine naheliegende Verwechslung zurückzuführen ist. Denn die wenigsten Menschen (und hier berufe ich mich nicht auf Zahlenwerte, sondern ganz auf meine Intuition – denn die hat mich noch nie im Stich gelassen) kennen den Beruf des Buchhändlers nicht.

Freitag, August 23, 2013

Frage Foto Freitag

Und schon wieder ist Freitag (in aller Bescheidenheit: Meine Einleitungen sind einfach die besten). Diesmal hat sich Steffi für den Frage Foto Freitag folgendes ausgedacht:

1) Was hast du gerade immer dabei? 
2) Was hat dich berührt? 
3) Was schmeckt dir gerade besonders gut? 
4) Möchtest du allen empfehlen? 
5) Worauf freust du dich dieses Wochenende besonders?

Alle Teilnehmer gibt es wie immer hier.

Sonntag, August 18, 2013

Literarische Faxen: Affenbande auf Entdeckertour




Endlich (und ich weiß genau, dass hier schon sehnsüchtig darauf gewartet wurde) gibt es eine neue Episode aus der Reihe „Literarische Faxen“. Mir wird ein Satz vorgegeben und ich verfasse darauf aufbauend einen Zeitungsartikel, ein Gedicht und einen Romanauszug. 

Übrigens: Über Satzvorschläge freue ich mich immer! Also, her mit neuen Ideen!

Der Satz stammt dieses Mal von meiner Schwester und lautet:  „Wie viele Affen wohnen denn dort?“

Freitag, August 16, 2013

5 Buchstaben in Bildern - Der Frage Foto Freitag

Heute geht's bei Steffis Frage Foto Freitag um folgende Fragen:

1) A wie ...
2) B wie ...
3) C wie ...
4) D wie ...
5) E wie ...

 Alle andere Teilnehmer findet Ihr hier.

Donnerstag, August 01, 2013

Herr Langstrumpf

Es waren beinahe 40 Grad. Völlig erschöpft nach einem langen Tag in der Frankfurter Innenstand setzten wir uns in das klimatisierte Zugabteil und genossen die kühle Luft. Neben uns hatte es sich ein Mann mittleren Alters gemütlich gemacht. Vertieft in eine Zeitung hatte er sich nach hinten gelehnt, seine Schuhe ausgezogen und seine dünnen Beine auf den Sitz vor sich gelegt. Seine Hose bedeckte nur einen geringen Teil seiner Oberschenkel, dafür hatte er die schwarzen Strümpfe bis zum Knie hochgezogen. Uns würdigte er keines Blickes.

Wir hatten noch zwanzig Minuten, bis der Zug abfahren würde. Nach und nach füllte sich das Abteil und ich rückte einen Platz auf, um anderen Reisenden Platz zu machen.

Freitag, Juli 19, 2013

Der Tiere Frage Foto Freitag


Heute bei Steffis Frage Foto Freitag:

1) Ich liebe ...
2) Ich bin dankbar für ...
3) Ich wünschte ...
4) Ich brauche ...
5) Ich werde jetzt ...

Alle Teilnehmer findet Ihr hier.

Mittwoch, Juli 10, 2013

Literarische Faxen

Ich habe mir eine neue Serie für meinen Blog ausgedacht: Literarische Faxen
Mir wird ein beliebiger Satz vorgegeben, der zum Ausgangspunkt für drei verschiedene Texte wird. Ich schreibe einen Zeitungsbericht, ein Gedicht und einen möglichen Romanauszug.
Vorschläge für Sätze nehme ich gerne entgegen :-).


Für heute hat H. mit diesen Satz vorgegeben: Gregor legte seinen Löffel neben die Kaffeetasse.

Freitag, Juli 05, 2013

Urlaubs-Frage-Foto-Freitag


 

Heute bei Steffis Frage Foto Freitag:

1) Etwas, mit dem du gerne Zeit verbringst?
2) Etwas, das du gerne dabei hast?
3) Was tut dir im Moment gut?
4) Was fandest du lustig?
5) Gerne morgens?

Alle teilnehmenden Blogs findet Ihr hier.

Montag, Juli 01, 2013

Gregor Gysi und der CHIO

Seitdem ich in Aachen wohne, ist der CHIO relativ berührungslos an mir vorüber gezogen. Ich nahm die Schilder wahr, die vollen Parkplätze vor dem Quellenhof und die vielen kleinen und großen Wagen, die Pferde über die Straßen transportierten. Und das war's. Weder für den Pferdesport noch für die dazugehörige Szene konnte ich besonderes Interesse aufbringen.

Doch dieses Jahr bekamen wir überraschenderweise Karten geschenkt. Für das Springturnier am Sonntag. Und so stiegen wir vormittags auf die Räder und machten uns auf dem Weg zum CHIO-Gelände. Gespannt stellten wir uns in die Schlange vor dem Eingangszelt und beobachteten die wartenden Leute.
Vor uns stand eine Frau mittleren Alters mit hellem, krausem Haar. Sie trug eine schillernde orange Stoffhose, die scheinbar nahtlos in den passenden Synthetik-Blazer überging. Die schrillen Textilien ließen den Körper der Frau völlig untergehen und verwandelten sie in ein lebendiges, langgezogenes Rechteck, das Ähnlichkeiten mit einem zu groß geratenen Zalando-Paket aufwies.

Montag, Juni 24, 2013

Eine Palette ist eine Palette ist ...

... eine Fotowand und ein Regal.

Eine kurze Geschichte in Bildern:

Ich hatte eine Europalette. Und diese wunderbaren Buchstützen vom Flohmarkt.

Sonntag, Juni 16, 2013

Fahrradausflug Vaals

Heute waren wir wieder mit den Rädern unterwegs. Diesmal ging es nach Vaals und zum Dreiländereck.

Kleine Pause an einem Hotel.

  


Dienstag, Juni 11, 2013

Wir sind die Coolsten ...

... wenn wir cruisen, wenn wir durch die City düsen."

Wäre ich vor kurzem gefragt worden, welche der vielen strapaziösen Sportarten ich am unangenehmsten finde, dann hätte ich wohl gesagt: Fahrradfahren (eigentlich hätte ich gesagt: Jede Art von Mannschaftssport. Aber diese Antwort hätte meinen genialen Einstieg torpediert).

Sind im Fitnessstudio die Stepper und Laufbänder belegt, verzichte ich lieber auf das Ausdauertraining als auf eins der Räder zu steigern (ein wenig gelegen kommt mir dieser Fall übrigens durchaus).Ich würde lieber eine Stunde zu Fuß laufen als die gleiche Strecke in zehn Minuten auf einem Drahtesel zurückzulegen. Eine einwöchige Fahrradtour, die ich mit 16 mit einem geliehenen lila Rad gemacht habe, dessen Gangschaltung nur in Ausnahmefällen reagiert hat, war eines der schlimmsten Ferienbeschäftigungen, an die ich mich erinnern kann.

Dass ich Radfahren nicht leiden kann, hat vor allem den Grund, dass es anstrengend ist.

Sonntag, Juni 02, 2013

Historischer Jahrmarkt Kornelimünster

Heute haben wir einen Fahrradausflug zum Historischen Jahrmarkt in Kornelimünster gemacht. Neben alten Karussels, Süßigkeitenbuden und Akrobaten gab es jede Menge Verkaufsstände, an denen alter Trödel, Kunsthandwerk und Schmuck angeboten wurden.


Freitag, Mai 24, 2013

Foto Frage Freitag Top-Thema

Schon wieder ist Freitag und auch dieses Mal mache ich gerne beim Frage Foto Freitag von Steffi mit.

Die heutigen Fragen sind: 

1) Top-Team
2) Top-Wahl
3) Top-Outift
4) Top-Deko
5) Top-Film

Und alle teilnehmenden Blogs findet Ihr hier.

Montag, Mai 20, 2013

Warum der Eurovison Song Contest ...

... mein persönliches Fernseh-Highlight des Jahres ist.

Nummer 1: Der Entertainment-Faktor
Der Song Contest ist eine gut gelungene Mischung aus Kitsch, Entertainment, guter und schlechter Musik und jeder Form von Kuriositäten. Er bietet die perfekte Bühne für skurrile Gestalten, exzentrische Auftritte und extravagante Kostüme .Es sind die wunderbaren Auftritte wie der der finnischen Band Lordi, die es im Jahr 2006 geschafft hat, mit Monster-Kostümen und einem Hard-Rock-Song, unterlegt mit einem melodischen Schlager-Rhythmus, sogar die kitsch-besessensten Zuschauer zu begeistern, die mir für immer in Erinnerung bleiben werden. Und auch dieses Jahr fühlte ich mich prächtig unterhalten.

Freitag, Mai 17, 2013

Frage-Foto-Freitag A-E

Heute mache ich endlich wieder beim Frage-Foto-Freitag von Steffi mit - diesmal mit folgenden Fragen:

1) A wie aufregend?
2) B wie besonders schön?
3) C wie chaotisch?
4) D wie deine große Liebe?
5) E wie eine einfache Idee?


Eine Liste mit allen Teilnehmern gibt's hier.

Sonntag, Mai 12, 2013

El Gouna - Rotes Meer

Es liegen nun elf Tage hinter mir, in denen ich die warme Sonne El Gounas genossen habe, im Roten Meer schwimmen war und beim Schnorcheln die Unterwasserwelt Ägyptens erkundet habe. Hier gibt es schonmal die ersten Eindrücke. Weitere Bilder und Berichte folgen in der nächsten Zeit. Jetzt muss ich mich erstmal an die grauen Regenwolken und die kühlen Temperaturen in Aachen gewöhnen ...

Freitag, April 26, 2013

Frage-Foto-Freitag

Eine tolle Fotoserie und diese Woche bin das erste Mal auch dabei! Steffi von der wunderbaren Seite www.ohhhmhhh.de stellt jede Woche fünf Fragen, auf die sie mit Fotos antwortet. Ich verfolge die Aktion schon seit Langem und da jeder mitmachen kann, habe ich mich nun angeschlossen.

Heute gibt's also meine ersten Freitags-Frage-Fotos. Vielleicht hat ja noch jemand Lust, mitzumachen?

Dienstag, April 16, 2013

Der Angriff der Krustentiere

Es begann alles recht harmlos ... Wenn ich Schwierigkeiten habe, einzuschlafen, bitte ich H. mir etwas zu erzählen. Meistens sagt er dann "Ich bin müde.", und ich antworte: "Ach, bitte! Nur eine kurze Geschichte." Dann höre ich ein kurzes missmutiges Brummen, gefolgt von tiefen Atemzügen und beunruhigender Stille, die mir zeigen soll, wie müde er ist. Scheinbar weiß er mit meiner Aufforderung nichts anzufangen und so versuche ich es erneut. Da auch ich mich um die abendlichen Uhrzeiten nicht zu verbalen Höchstleistungen in der Lage sehe, beginne ich mit einem weniger komplexen Gesprächseinstieg, der sich in etwa so abspielen könnte: "Magst du Pinguine?"

Montag, April 01, 2013

Mittwoch, März 06, 2013

Suchbegriffe

Wenn ich mich bei Blogspot anmelde, wird mir im Bereich "Statistiken" angezeigt, wie viele Personen auf meinen Blog kommen. Ich kann mir die Zahlen nach Tagen, Wochen, Monaten und Jahren sortieren lassen und mir bunte Grafiken mit Besucherkurven anschauen. Die Ergebnisse sind eine eher armselige Angelegenheit und verdienen meiner Meinung nach keine Würdigung.Etwas tiefer erscheint dann aber eine Liste von Suchbegriffen, über die die Leute auf meine Seite gekommen sind. Das wiederum interessiert mich. Auch hier kann ich mir die Begriffe nach Häufigkeit in den letzten Jahren sortieren lassen.

Hier mein persönliches "Best of":

Samstag, März 02, 2013

Rory Gilmore Reading Challenge

Letzte Woche habe ich im Internet den tollen Blog SeitenBlicke gefunden, auf dem Pia regelmäßig Bücher vorstellt, rezensiert und empfiehlt.
Dort habe ich etwas entdeckt, was mich auf Anhieb begeistert hat: Die Rory Gilmore Reading Challenge. Immer wieder tauchen in der Serie "Gilmore Girls" Anspielungen auf Bücher auf - Rory und ihre Freunde scheinen den gesamten literarischen Kanon - angefangen bei trivialer Unterhaltungsliteratur bis hin zu anspruchsvollen Klassikern - nicht nur gelesen, sondern auch Sprache, Handlung und Dialoge so verinnerlicht zu haben, dass sie mühelos jede beliebige Stelle eines Buches - sei es Bulgakow, Proust oder Rowling - zitieren oder je nach Kontext  parodieren können.

Sonntag, Februar 24, 2013

Schneedienst

In fast allen Wohnungen, in denen ich bisher gelebt habe, gab es rotierenden Schneedienst - jede Wohnpartei musste ein bis zwei Mal im Jahr das Räumen übernehmen. Der tägliche Wetterbericht entwickelte sich pünktlich zum Winter für mich in ein bedrohliches Damoklesschwert, das nur von einem Rosshaar gehalten über meinen Schädel schwebte. Eine einzige graue Wolke konnte das Haar durchtrennen und das Schwert auf meinem Kopf fallen lassen.
Dies ist meine achte Wohnung und es ist das erste Mal, dass der Schnee in meine Räumwoche fällt.
Gestern Morgen ging ich also in den Keller, um nach einen Besen und der Schneeschaufel zu suchen.

Montag, Februar 18, 2013

Das Phantom des Alexander Wolf

Nachdem Gaito Gasdanow in seiner Heimat Russland in den 90er Jahren wiederentdeckt wurde, veröffentlichte nun der Hanser Verlag den ersten Roman (in Originalsprache 1947 erschienen) des Autors in deutscher Übersetzung: "Das Phantom des Alexander Wolf"
Als 15-Jähriger meldete sich Gasdanow freiwillig zum Militär und kämpfte im Bürgerkrieg mit. Dann flohr er erst nach Konstantinopel, dann nach Paris, wo schätzungsweise über 50.000 russische Emigranten Zuflucht suchten. Er lernte das harte Emigrantenleben kennen, schuftete als Lokomotivwäscher und Lastträger im Hafen, war teilweise obdachlos und arbeitete schließlich nachts als Taxifahrer, um tagsüber Vorlesungen besuchen zu können.
Ab 1926 tauchten die ersten Erzählungen des Autors auf. Auch im Exil schrieb er russisch.

Sonntag, Februar 10, 2013

Donnerstag, Februar 07, 2013

Mathe und Kuchen

Während ich in der Oberstufe war, habe ich etwa 5-6 Stunden in der Woche Nachhilfe gegeben. In der Regel in Deutsch. Und in Mathe - was merkwürdig war, da ich dieses Fach im Abi mit nur drei Punkten abgeschlossen habe. Ich weiß noch, dass ich bei der Vorbereitung für die letzte Prüfung dachte, dass ich für die Klausur bloß keine zu gute Note bekommen durfte, weil ich sonst in die mündliche Nachprüfung gemusst hätte. Und das wäre der blanke Horror gewesen. Noch heute verfolgen mich Träume, in denen ich erst meinen Wecker überhöre und anschließend zu spät zur Matheklausur erscheine. Meine Sorge war allerdings völlig unbegründet. Ich bekam eine fünf (eigentlich eine fünf minus - aber wir wollen ja nicht kleinlich sein) und blieb so meinen vorherigen Leistungen (wenn in diesem Kontext der Begriff überhaupt passend ist) treu.

Dienstag, Januar 22, 2013

Mysteriöse Machenschaften

Einer meiner ersten Blogeinträge (am 31. Januar 2006 veröffentlicht) wurde vor ein paar Jahren mal von einem mir unbekannten Blogger verlinkt und vorgelesen. Ich hatte seinen Namen schon längst wieder vergessen und konnte mich auch nicht mehr an die Seite erinnern. Aber heute bin ich ganz zufällig bei einer Recherche im Internet darauf gestoßen. Hier findet ihr die Lesung - ab Minute 7:30 kommt mein Text - den Sendeplatz muss ich mir leider mit jemand anderen teilen.

(Die Schuhe wurden übrigens nie abgeholt.)

Sonntag, Januar 20, 2013

Preußler und die Zensur

Die Modernisierung von Preußlers Texten wird im Internet zur Zeit heiß diskutiert. Viele sind geradezu empört darüber, dass Wörter wie "Neger" gestrichen werden sollen. In dieser Woche las ich einen Kommentar, in dem ein Mann die Änderungen des Thienemann-Verlags sogar als Bedrohung ansah, als den ersten Schritt zu einem Überwachungsstaat wie in Orwells "1984".

In meinem Kinder-Fotoalbum klebt ein Bild von mir. Auf dem grauen, kratzigen Teppich im Wohnzimmer liegt meine Bettdecke und ich sitze mit angewinkelten Beinen darauf. Ich trage einen weiß-blau gestreiften Frotteeschlafanzug, der nur aus einem Stück zu bestehen scheint, und schaue zufrieden in die Kamera. Aus meinem Mund schaut der weiße Plastik-Stiel eines Lollies hervor.