Sonntag, Juni 17, 2012

Bioeier

Gestern waren H. und ich einkaufen.
Eine Tüte Aufbackbrötchen in der einen und ein Glas Erdbeermarmelade in der anderen Hand, steuerte ich zielstrebig die Kühltheke an, während H. noch mit einem Sechserträger Wasser kämpfte. Auf dem Weg dorthin standen sich ein Mann und eine Frau in einem der Quergänge gegenüber.
Und sprachen über Eier.
Als ich in Hörweite war, kündigte die Frau gerade an: "Ich nehme hier die vier Bioeier." Entschlossen griff sie zu einem der Eierkartons, während ihr Freund interessiert aufschaute und empfahl: "Aber schau nach, ob die auch ganz sind." Sichtlich genervt von dieser Pedanterie verdrehte sie die Augen und schnaufte: "Oh man! Na gut!"

Gerade als ich das Paar erreichte und ganz rücksichtsvoll zwischen ihnen durchhuschen wollte, hörte ich sie noch zufügen: "Ich warte noch bis die Olle hier vorbei ist."
Entsetzt lief ich einige Meter weiter, um mich in Sicherheit zu bringen, und drehte mich dann um. H. hatte mich eingeholt und kam mir entgegen. Aufgeregt blickte er mich an und holte Luft, als ich ihn wütend unterbrach und auf die beiden zeigte: "Weißt du, was die Frau dort gerade gesagt hat?! Ich warte noch bis die Olle hier vorbei ist."
H. schien nicht überrascht und schaute amüsiert in die Richtung, aus der er kam. Das Paar stand noch immer an der gleichen Stelle und war konzentriert über den Eierkarton gebeugt. Dann antwortete er: "Und als ich vorbei lief, meinte sie: Jetzt kommt auch noch der Typ von der Ollen."

Ich finde es sehr vorbildlich, dass die beiden sich für freie und glückliche Hühner einsetzen.

Keine Kommentare: