Sonntag, April 29, 2012

Die Saugerin

Meine Nachbarin saugt oft Staub.
Mehrmals täglich werde ich von dem gleichmäßigen Geräusch des Saugers eingelullt. Teilweise mehrere Stunden am Stück, die nur durch kurze Pausen unterbrochen werden. Nach einem kurzen Aufheulen geht es los. Ist es ein Rauschen, ein Brummen, ein Surren, ein Summen?
Sie saugt und saugt und saugt.
Ihr Hauptproblem scheint der Raum direkt neben unserem Wohnzimmer zu sein.
Da ihre Wohnung nicht im selben, sondern im Nebenhaus liegt, habe ich sie noch nicht getroffen, ich kenne weder ihr Gesicht noch ihren Namen. Vielleicht ist dies der einzige Grund, warum ich noch nie meine vier Etagen runter und ihre vier Etagen wieder raufgestiegen bin, um bei ihr zu klingeln und sie höflich zu bitten, damit aufzuhören. Vielleicht ist es auch Faulheit. Oder ich habe einfach nur Angst.


Zuerst hatte ich die Vermutung, sie könnte mit einem Haufen Katzen zusammen leben. Im Nebenhaus wohnt auf jeden Fall eine, die sich häufig auf unser Dach verirrt und dann von ihren besorgten Besitzern gesucht wird. Aber eigentlich habe ich bisher die Erfahrung gemacht, dass Menschen mit vielen Tieren tendentiell seltener unter einem Sauberkeitswahn leiden, sondern sich viel mehr an die Haare auf dem Sofa, im Bett und auf dem Teppich gewöhnen und sich selbst dem Geruch ihrer Mitbewohner anpassen.

Dann hatte ich mir vorgestellt, sie sei Friseurin. Wenn sie eine Art Salon in ihre Wohnung integriert und viele Kunden hätte, müsste sie auch oft die Haare beseitigen. Ein Staubsauger würde sich dafür doch hervorragend eignen. Allerdings saugt sie vor allem spät abends und an Feier- sowie Sonntagen. Zwar wäre es trotzdem möglich, dennoch halte ich es für unwahrscheinlich. Außerdem sind unsere Wohnungen sehr hellhörig. Als nebenan mal jemand seinen Abend mit einem Ego-Shooter-Spiele verbrachte, konnte ich den Soldaten mit seinen Waffen förmlich durch unser Wohnzimmer laufen sehen. Trotzdem höre ich nie Unterhaltungen. Unsere Nachbarin würde doch sicherlich auch mal mit ihrem Kunden sprechen.

Aus Mangel an weiteren Ideen bleibe ich bei der wahrscheinlichsten Erklärung. Sie hat einen Putzzwang. Die Unregelmäßigkeiten, die übertriebende Dauer der Saugvorgänge und die Häufigkeit - all das lässt sich am besten mit einer Krankheit erklären, deren Erscheinungen sich nicht mit rationaler Logik nachvollziehen lassen. Doch wenn dies der Fall ist, weiß man nicht, was zusätzlich noch im Argen liegen mag. Vielleicht liegen noch weitere psychische Störungen vor und es wäre unklug, sich drüben vorzustellen.

Also werde ich dem Rätsel wohl nicht auf die Spur kommen.

Aber ich glaube, ich könnte die Sauggeräusche viel besser ertragen, wenn ich den Grund dafür kennen würde.
Ich wüsste einfach zu gerne, warum sie so viel saugt!

Oder sauge ich zu wenig?

1 Kommentar:

Gilling hat gesagt…

sockshatBei meiner heutigen Hausarbeit (auch ich muss täglich mehrmals saugen) kam mir der Gedanke, dass sie vielleicht ein Haustier hat? Vielleicht sogar einen Hasen? Man glaubt gar nicht wieviel Schmutz diese kleinen knuffigen Gesellen machen können...;)