Mittwoch, Februar 02, 2011

Vitaminmangel

Am Dienstag hatte ich das - zugegebenermaßen - unerklärliche und plötzliche Verlangen, Vitamine zu mir zu nehmen und weil ich ohnehin auf dem Weg war, habe ich noch einen kleinen Abstecher beim Plus gemacht.
Nach langem Überlegen, ob wohl Bananen oder Äpfel gesünder sind, habe ich mich für beides entschieden, zwei Bananen in die Hand genommen und zwei Äpfel in eine Tüte gepackt.
Dann ging's weiter zum Brot. Wieder gab es Entscheidungsschwierigkeiten. Ob eine Tüte Brötchen vielleicht besser wären? Schließlich verschimmelt Brot bei mir immer so schnell, weil ich es so selten und ungern esse. Brötchen schmecken besser. Und es sind nur drei in einer Tüte. Die würde ich wahrscheinlich schon eher aufkriegen.

Mitten in diese Überlegungen hinein fiel mir eine Tomate runter. Typisch dachte ich mir. Musste ja passieren.
Ich beobachtete wie sie durch den halben Gang kullerte, hob sie dann auf, nahm sie wieder in die Hand und wollte mich gerade wieder dem Brot zuwenden, als ich mich anfing zu wundern. Warum fällt mir eigentlich eine Tomate runter? Ich wollte doch gar keine kaufen.
Bei den Blick auf meine Hände fiel mir auf, dass ich nicht nur eine Tomate, sondern gleich einen ganzen Strauch mitgenommen hatte.
Aber wann?
Ich konnte mich gut an die Bananen erinnern. Auch das Einpacken der Äpfel war noch im Kurzzeitgedächtnis abgespeichert.

(5. Januar 2006)
Aber wo kamen die Tomaten her?

Keine Kommentare: