Mittwoch, Februar 02, 2011

Ungeduld

Ich war die dritte in der Schlange. Eigentlich die zweite. Aber der nette Herr zu meiner linken hatte anscheinend Probleme, das Ende der Schlange zu finden und reihte sich unauffällig mittig ein. Tatsächlich durfte er seine Bücher dann sogar als erstes zahlen (ich habe mir den Trick abgeschaut).
Das Mädchen vor mir hatte schon vor Wochen ein Buch bestellt und wollte fragen, ob es denn noch da wäre. Sie wirkte unsicher, sprach so leise, dass man es kaum wahrnahm. Die Verkäuferin verstand nicht sofort und musste nachfragen: "Wie war der Titel?"

Auch beim Wiederholen verstand ich nur den Autor: Marlowe. Der Titel blieb mir ein Rätsel. Der Angestellten ging es ähnlich. Etwas verzweifelt suchte sie nach den wenigen Worten, die sie verstanden hatte, während ich schon etwas ungeduldig auf meine Uhr schaute. Mein Zug würde in 20 Minuten kommen und ich war noch nicht mal am Bahnhof.
Sie musste den Titel nochmal wiederholen.
"Wie ist denn Ihr Name?" fragte die Verkäuferin höflich.
"Lnnm..." kam es heraus.
"Entschuldigen Sie." fuhr die Verkäuferin das Mädchen an. "Ein wenig lauter wäre nett!"
Diesmal verstand sie den Namen. Die Sache wurde geklärt und ich war an der Reihe.
Ich nahm mir vor, besonders laut und deutlich zu sprechen. Schon fast abgehackt klang meine Frage: HABEN_SIE_DAS_"LOB_DER_TORHEIT"?
Die Verkäuferin beugte sich zu mir vor, hielt mir ihr linkes Ohr entgegen und fragte: "Wie bitte?"

(22. Januar 2009)

Keine Kommentare: