Mittwoch, Januar 19, 2011

Stirb Schmetterlin, stirb

Stirb Schmetterling, stirb

Kleines hilfloses Geschöpf,
kreischst schrill, schweigst still.
Friert's dich? Du frisst mich!
Träum von dir die ganze Nacht.

Schütze mich, pflege mich, hege mich.
Farbenfrohes Wesen, kleiner Akrobat.

Quält's dich? Du tötest mich.
Kraftloser Flattermann.

Stirb doch endlich, stirb.
Empfindliches Insektchen.
Flieg doch davon. Wenn du kannst.
Hasse dich, wein um dich.
Stirb Schmetterling, stirb.

Mit diesem Gedicht habe ich voriges Jahr bei dem Wettbewerb der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte teilgenommen. Zwar habe ich keinen der Gewinnerplätze belegt (was ich zweifellos verdient hätte), aber der Text ist in dem Buch "Gesammelte Werke XIII" erschienen, der für läppische 66 Euro im Handel zu kriegen ist.

Kommentare:

lars_alexander hat gesagt…

Das ist ja cool, dass Dein Gedicht veröffentlicht wurde!
Haste auch so ein Gutachten bekommen?

Ich bin ja versucht, ein Gedicht für den Wettbewerb 2011 einzureichen ...
Wir könnten uns batteln, wer den höheren Platz macht ;)

Marinski hat gesagt…

Ja, du musst unbedingt mitmachen! Ich habe auch schon wieder was eingeschickt - ich fürchte nur, dass es nach den ersten Plätzen keine offizielle Platzverteilung mehr gibt ;-).

Sag auf jeden Fall mal bescheid, was du denen schickst!